Wir haben uns im Forum von Railware (bei D. Hinz) erst einmal virtuell kennen gelernt und uns dann getroffen, um über unser Hobby zu sprechen. Daraus wurde ein Freundeskreis, der sich über das Thema Digitalbahn austauscht, aber auch gemeinsam zu anderen Anlagen fährt. Weiterbildung ist eben auch im Hobby notwendig.

Jeder von uns hat seine eigene Ansicht zur Modellbahn, jeder baut seine Anlage nach seinen

Gesichtspunkten. Jeder hat sein das Steuerungs-Programm, wobei auch hier jeder seine eigene Philosophie und Strategie hat. Das macht die Diskussion in der Gruppe sehr dynamisch.

Jetzt, nach mehreren Jahren in dieser Gruppe, hat sich eine gemeinsame Strategie eingestellt, die allen Mitgliedern gerecht wird. Über grundsätzliches muss nicht mehr diskutiert werden, es ist geklärt und von allen akzeptiert.

Von unseren Aktivitäten berichten wir auf diesen Seiten.




Horst Müller-Kuntzer hat seine 2-Leiter Gleichstromanlage weitestgehend fertig gebaut. Gebäudebau, Weichenbau, Loks- und Wagenbau sind seine Spezialitäten. Er ist unser Spezialist für die Signalsteuerung und die Beschriftungen (Logos).    
Joachim Kühlinger baut seine 2 L= Anlage unter dem First, sie ist zum großen Teil fertiggestellt und Fotos davon sind im Hönel-Forum zu finden. Er nutzt die Intellibox. Weiterhin baut und betreut er Module seines Vereins in Bremen.    
Jürgen Krüger baut seine N-Modellbahn im Keller. Es ist bewundernswert, wie er mit dem Maßstab 1 : 160 klarkommt. Weiterhin baut er Decoder ein, nach dem Motto: Löten macht mir Spass.    
Klaus Sörensen ist Rentner und lebt seitdem im Unruhestand. Er baut seine 2 L = Anlage in einem Dachraum. Er hat seine N-Anlage aufgelöst und sich auf H0 festgelegt. Die Anlage ist im Schattenbahnhof funktionsfähig.    
Wilfried Jacobs betreibt seine umfangreiche Modellbahn im Maßstab 1:160 auf dem sehr schön ausgebauten Dachboden. Die Anlage ist sehr groß. Er tüftelt gerne Steuerungsvarianten aus, was dazu geführt hat, dass er sich intensiv mit den Steuerungsprogrammen auseinander gesetzt hat. Traincontroller ist sein Favorit.    
Jochen Wießner baut seit Jahren unter dem First eine Anlage in 2 L =. Über die Simulation mit dem Railware-Programm wurde der Gleisplan entwickelt. Es sollen original lange Züge in Epoche 3 gefahren werden. Theoretisch einfach, praktisch mit viel Arbeit verbunden. Alle Waggons, die rangiert werden sollen, werden nun auf Kadee #18 umgerüstet. Nur so ist gewährleistet, dass lange Züge auf der Anlage nicht entkuppeln. Dazu müssen unbedingt auch die KKK stillgelegt werden. Mehr dazu hier    



.